Tag 124/125: Arabisches Essen und weitere Sporteinheit mit Sophia Thiel

Wer die Überschrift liest, wird jetzt vermutlich denken, die Steffi hat jetzt wohl voll einen an der Klatsche. Wie kommt man schließlich dazu plötzlich auf arabisches Essen umzuschwenken, wenn man doch sonst ganz normal ist? Ganz einfach, wir waren zu Besuch bei Freunden eingeladen. Ja, auch wenn es irgendwie danach aussieht, als würden wir schon wieder genau so oft unterwegs sein, wie zum Ende des letzten Jahres, so kann ich sagen, dass ich bei diesem Treffen keinerlei Angst hatte, dass ich etwas ungesundes essen “muss”. Meine Freundin, die mittlerweile das Jahres-Abo von Sophia Thiel durchzieht, isst schon immer anders als ich – viel gesundes und auch häufig mal außergewöhnliches. Was sie uns genau gezaubert hat, erkläre ich euch weiter unten. Erst einmal der Reihe nach.

Mein Frühstück am Wochenende: Bananen-Pancakes für die ganze Familie

Bananen Pancakes mit Obst und gehackten mandeln
Schon nach meinem ersten Genuss der Bananen-Pancakes wusste ich, dass es diese am Wochenende noch einmal geben sollte. Schließlich sollen auch mein Mann und meine Kinder mal die leckeren Teilchen probieren können. Gesagt getan. Ich zerdrückte für uns vier zwei Bananen und rührte vier Eier auf. Dann vermischte ich die Masse und machte daraus ungefähr 12 Pancakes. Wie fast erwartet, konnte ich die Kinder damit nicht wirklich überzeugen, aber mein Mann, der eigentlich selten ein Essen verspäht, dem hat es geschmeckt. Natürlich habe ich zu den frischen Pancakes noch etwas Sojajoghurt dazu gegeben und etwas frisches Obst und gehackte Walnüsse. Es war eingroßartiges Frühstück, dass es gewiss noch einige hundert Mal geben wird.

Am Sonntag haben wir das Frühstück ausfallen lassen, da wir sehr spät aufgestanden sind und schon zum Mittag wieder bei meinen Eltern sein sollten.

Mein Mittagessen: Gesundes Frikassee

Am Samstag habe ich mich kurzer Hand dazu entschlossen das Mittagessen ausfallen zu lassen, da ich bis zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht wusste, was es abends zu essen geben wird. Ich wollte mir einfach einen kleinen Puffer lassen. Außerdem hatte ich dank der Bananen auch irgendwie noch gar keinen Hunger. Als aber zum späteren Nachmittag doch ein Hungergefühl einsetzte, beschloss ich, mir zwei Spiegeleier in der Pfanne anzubraten. Als kleiner Snack zwischendurch völlig ausreichend und gesünder als viele andere Sachen, die sich auf die Schnelle in den Mund schieben lassen.

Spiegelei mit Tomaten

Am Sonntag gab es dann bei meinen Eltern Frikassee. Kein besonderes Essen, was man als Diät-Essen bezeichnen würde, aber da das Frikassee bei meinen Eltern immer mit Guarkernmehl angedickt wird, machte ich mir keine Gedanken. Schließlich ist da drin nichts anderes als Hühnchen (direkt vom eigenen Hof) und Kapern. Also habe ich ruhigen Gewissens eine kleine Portion mit Reise gegessen.

Mein Abendessen: Arabisches Essen und Chinagemüse mit Hühnchen

Am Samstag war nun der Besuch bei unseren Freunden. Es roch in der Küche unglaublich lecker – nach Knoblauch und vielen Gewürzen, die ich so noch nicht kannte, geschweige denn schreiben könnte. Meine Freundin hatte sich echt ins Zeug gelegt, um uns ein köstliches Abendessen auf den Tisch zu zaubern. Ihr seht auf meinem Teller zum einen “Gebackene Süßkartoffel mit frischen Feigen”. Zugegeben, es klingt nach einer merkwürdigen Kombination, aber es war der absolute Renner. Die süßlichen getrockneten Feigen, mit den gebackenen Süßkartoffeln und den geschnittenen Frühlingszwiebeln und der keinen Chilischote – eine wahre Geschmacksexplosion. Dazu gab es so genanntes Mejadra. Das waren braune Linsen mit Reis gekocht und mit sämtlichen Gewürzen verfeinert. Bei diesem Gericht kann man den Geschmack kaum in Worte fassen. Es war einfach toll und als Abendessen auch wirklich gesund. Da ich kein richtiges Mittagessen hatte, fand ich auch die kleine Reisbeilage nicht schlimm.

Arabisches Essen mit Linsen und Reis und Süßkartoffeln

Die Gerichte stammen übrigens aus dem Kochbuch “Jerusalem” von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi. Meiner Freundin wurde dies bei einer Lesung empfohlen und ich muss sagen, ich bin am überlegen, ob ich mir dieses auch zulege.

Jerusalem: Das Kochbuch
  • Ottolenghi, Yotam (Autor)

Am Sonntag habe ich mich dann für etwas Schnelles und Leichtes entschieden. Es gab Chinagemüse (aus der Tüte) mit einem Stückchen Hähnchenbrust. Um das Gericht noch etwas zu verfeinern, habe ich dem Gemüse etwas Sojasauce und eine Hand voll Sesam untergerührt. Sehr lecker und empfehlenswert, wenn ihr abends mal einfach nicht wisst, was ihr kochen sollt.

Chinagemüse mit Hähnchenbrust

Meine sportliche Betätigung: Zweites Sophia Thiel Workout

Da bei Sophia Thiel zwischen den Trainingstagen immer ein Tag Pause ist, durfte ich erst am Sonntag wieder auf meine Fitnessmatte. Ich habe mich riesig gefreut auf das Workout, trotz der verhassten Liegestütz.

Das zweite Workout habe ich als nicht so anstrengend empfunden. Ich bin zwar ins Schwitzen gekommen und habe heute sogar Muskelkater, aber es war zu schaffen. Die Kombination der Übungen hat mir richtig gut gefallen.

Zweites Workout mit Sophia Thiel

Die Übungen wurden wieder zu Beginn erst einmal erläutert und dann zusammen mit ihr durchgeführt. Das Sophia die ganze Zeit mit trainiert, schätze ich sehr. So sieht man als “Anfänger” das auch Profis bei den Übungen ins Schwitzen kommen. Das motiviert mich ja ungemein. Am intensivsten fand ich die Übung namens “Rocking Plank”. Hierbei begibt man sich in die Liegestütz-Position, stellt sich aber nicht auf die Hände, sondern stützt sich auf den Unterarmen ab. Nun muss der Körper auf- und abwärts bewegt werden, dabei Bauch einziehen bzw. anspannen. Beim abwärts bewegen kann man, wenn man es kann ;-), mit der Nase den Boden berühren. Probiert’s mal aus. Ich verspreche euch, morgen habt ihr Muskelkater in den Armen und im Bauch, denn diese Übung trainiert den Trizeps, aber auch die Bauchmuskulatur.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*