Tag 119: Wieder auf dem richtigen Weg

Die Feiertage sind vorbei und ich bin wirklich froh darüber. Gestern war der erste Tag, an dem ich mich wieder “ordentlich” ernähren wollte. Und ich habe mich auch tatsächlich riesig darauf gefreut. Nicht nur, weil ich die 1,2 kg schnell wieder runter haben wollte, sondern auch weil ich die bunte Vielfalt an leckeren Speisen irgendwie vermisst habe. Auch beim Sport war ich in letzter Zeit sehr nachlässig, aber auch damit habe ich gestern wieder angefangen. Der Anfang war also wieder gemacht und jetzt heißt es durchhalten.

Mein Frühstück: Granola mit Gojibeeren

Granola mit Gojibeeren
Von Essensplänen halte ich normalerweise eigentlich nicht viel. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich an dem einen Tag x wissen kann, auf was ich die nächsten 6-7 Tage Lust habe. Gerade ich bin in der Hinsicht ja sehr sprunghaft. Dennoch lasse ich mich aber gern vom Gegenteil überzeugen und deshalb habe ich mich am Sonntag hingesetzt und mir einen Plan gemacht. Da ich erst gestern Nachmittag einkaufen fahren konnte, gab mein Kühlschrank für den Montag noch nicht sehr viel her. Ich hatte aber noch etwas von meinem selbstgemachten Granola da und einen Klecks Naturjoghurt. Das rührte ich mir zusammen, gab noch einige Gojibeeren dazu und genoss mein derzeitiges Lieblingsmüsli. Ich kann davon einfach nicht genug bekommen.

Für den Rest der Woche habe ich aber noch mehr geplant, ihr könnt gespannt sein.

Mein Mittagessen: Die letzten Reste vom Silvester-Buffet

Sucuk-Reste von Silvester
Es gab nur noch einen letzten Rest von Silvester und den habe ich gestern zu Mittag gegessen. Zugegeben, auf dem Teller sieht es alles andere als bunt aus. Das farbenfroheste war wohl der Klecks Knoblauch-Dip. Daneben lagen einige Reste vom Putenfleisch, von angebratenen Zwiebeln und einer kleinen Menge Sucuk (türkische Knoblauchwurst) mit Ei angebraten. Es war eine gelungene Kombination, obwohl es vielleicht nicht danach aussieht. Nun sind tatsächlich alle Reste vertilgt.

Mein Abendessen: Frischkäse-Thunfisch-Dip mit Paprika und Gurken

Dip Thunfisch und körniger Frischkäse zu Paprika und Gurken
Während der letzten Woche haben wir es immer so gehandhabt, dass wir erst Abendbrot aßen und danach die Fitnessmatten ausgebreitet haben. Seit gestern drehten wir nun den Spieß um. Erst Sport, dann essen, denn der Körper benötigt diese Energie für die Regeneration der Muskeln. Deshalb gab es gestern auch sehr eiweißhaltiges Essen. Ich habe einfach einen Dip aus körnigem Frischkäse mit einer Dose Thunfisch gemacht, die Masse etwas gewürzt und anschließend mit Paprika und Gurken gegessen. Ich war erstaunt wie lecker das war. Wird es nach dem Sport ab sofort definitiv noch öfter geben.

Meine sportliche Betätigung: Cardio-Power mit Gymondo

Die letzten Sporteinheiten von Gymondo stehen auf dem Programm. Gestern ging es mit einem Cardio-Workout noch einmal richtig zur Sache. Es war wirklich schweißtreibend und ein einziges Gespringe und Gehüpfe. Das sind eigentlich immer die Workouts, die ich nicht so mag, da sie häufig mit dem flirtenden Trainer Steven sind. Gestern war es allerdings mit Caro. Dieses Workout gehört zwar trotzdem nicht zu meinen Lieblingen, aber es war deutlich angenehmer mit ihr das Training zu absolvieren. Nach den 19 Minuten bin ich klitschnass auf meiner Matte zusammen gebrochen, weil ich einfach so gar keine Puste mehr hatte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*