Tag 205: Haferflocken mit Milch und Sushi-Abend mit Freunden

Gestern hatte ich frühs eigentlich schon fest im Kopf, was es den Tag über zu essen geben sollte. Doch wie so oft hätte ich mir meine Essensplanung sparen können. Denn es kam mal wieder alles anders. Unsere Wohnwand ist endlich angekommen und nun musste sie natürlich noch aufgebaut werden. Freunde haben sich sofort bereit erklärt dabei zu helfen. Als ich das erfuhr, musste ich meine Essensplanung schnell umändern, schließlich würden sie ja bis spät abends bleiben. Also gab es nach langer Zeit mal wieder mein Lieblingsgericht. Dazu später dann mehr. Nun erst einmal zu meinem Frühstück.

Mein Frühstück: Haferflocken mit Milch

Haferflocken mit Milch

Ich hatte gestern früh absolut keine Lust auf Porridge mit Joghurt, Quark oder Eiweißpulver. Schon bei dem Gedanken daran bekam ich eine Gänsehaut. Also habe ich dieses Mal einfach Haferflocken mit Milch gemischt. Dazu gab es Cranberries und Weintrauben. Ich muss sagen, dass kann man auch mal essen. Körniger Frischkäse wäre mir aber lieber gewesen.

Mein Mittagessen: … fiel aus

Da ich meine Essensplanung mittags überraschend überdenken musste, entschied ich mich, dass es abends für unsere Helfer etwas Besonderes geben sollte. Da es Kohlenhydrate enthielt und ich natürlich auch etwas davon essen wollte, ließ ich dafür mein Mittagessen ausfallen, um Kalorien einzusparen.

Mein Abendessen: Sushi

Sushi

Da ich eine absolute Niete im Aufbauen von Möbeln und eher ein Hindernis als eine Hilfe bin, habe ich mich in die Küche verkrümelt und das Abendessen zubereitet. Es gab selbstgemachtes Sushi. Als unsere Freunde das erfuhren, haben sie sich gefreut wie kleine Kinder, denn ich habe sie mit meinem Sushi-Faible total angesteckt. Deshalb habe ich mir auch besonders viel Mühe gegeben. Der Reis ist mir dieses Mal auch viel besser gelungen. Es hat einfach nur köstlich geschmeckt. Die Reaktion von unseren Freunden auf das Essen: “Das müssen wir dringend wiederholen!”. Das war wie Musik in meinen Ohren… Das nächste Mal werde ich wohl auch Steffis Low Carb Sushi Rezept ausprobieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*