Tag 369 & 370: Frühstück beim Bäcker, Apfelmus-Cupcakes und ein Restaurantbesuch an der Ostsee

Also was die Mahlzeiten am Wochenende angeht, dann war das echt eine verdrehte Sache. Den einen Tag gab es Frühstück, den anderen nicht. Den einen Tag Abendessen, den anderen nicht. Aber ihr kennt das ja. Das Wochenende ist bei mir ja immer ein reines Kuddelmuddel. Der Grund dafür, dass einige Mahlzeiten ausgefallen sind, ist einfach der, dass es davor oder danach immer eine kleine Kalorienbombe gab. Und da muss man ja eben zusehen, dass das Ganze nicht wieder aus dem Ruder läuft. Aber seht selbst.

Mein Frühstück: Frühstück beim Bäcker

Frühstück beim Bäcker

Am Samstag haben wir uns spontan dazu entschieden beim Bäcker frühstücken zu gehen. Dort haben wir uns dann wieder für das “Frühstück für zwei” entschieden. Bei diesem Frühstück bekommt man Brötchen, Croissants, Belag, Frühstückseier, Kaffee und Orangensaft. Und glaubt mir: danach seid ihr kugelrund und satt. Wir nehmen uns meistens die übrig gebliebenen Brötchen und/oder Croissants einfach immer für später mit nach Hause.

Am Sonntag haben wir das Frühstück ausfallen lassen. Einfach, weil wir dieses Mal lange geschlafen haben und erst zu um 12 Uhr so richtig in die Gänge gekommen sind.

Kein Mittagessen, dafür aber Gebäck und Latte Macchiato

Apfelmus-Cupcakes

Am Wochenende fiel das Mittagessen mal wieder komplett aus. Am Samstag waren wir zum einen spät frühstücken und zum anderen wollten wir zum Kaffee zu meinen Schwiegereltern in spe fahren. Dafür habe ich extra Cupcakes gebacken. Und zwar ganz nach dem Rezept für Apfelmus-Haferflocken-Muffins. Diese habe ich dann einfach noch mit einem Frosting aus Frischkäse, Butter und Puderzucker getoppt. Oh mein Gott waren die lecker!

Am Sonntag sind wir nach Warnemünde gefahren. Wir wollten einfach noch mal so richtig die Sonne genießen. Dort angekommen war es dann mittlerweile schon 14 Uhr. Und wir hatten noch nichts gegessen. Aber so richtig Hunger hatte ich auch gar nicht. Ich habe mir dann einfach einen großen Latte Macchiato beim Bäcker geholt. Das reichte mir vollkommen aus.

Mein Abendessen: Überbackene Hähnchenbrust

Überbackene Hähnchenbrust

Samstag habe ich auf das Abendessen verzichtet. Einfach, weil wir gut gefrühstückt hatten und es zudem am Nachmittag auch noch Cupcakes gab. Ich wollte es einfach nicht übertreiben.

Sonntagabend haben wir es uns dafür richtig gut gehen lassen. Aber auch nur, weil wir den ganzen Tag lang noch nichts gegessen hatten. Naja zumindest ich nicht. Mein Freund hatte nämlich schon ein riesiges Eis intus. Hunger hatte er aber trotzdem, denn so ein Eis macht ja nun auch nicht lange satt. Wir haben deshalb abends etwas in einem Restaurant gegessen. Für mich gab es Hähnchenbrust überbacken mit Tomaten und Käse und dazu noch Gnocchis und Spinat. Boah war das ein Traum! Und genau deshalb habe ich auch meinem Freund etwas davon abgegeben. Dafür habe ich dann etwas von seinem Rumpsteak bekommen.

Einziges Problem: wenn ich den ganzen Tag lang nichts esse und dann auf einmal gleich eine so große Portion, dann fühle ich mich danach immer total vollgestopft. Ich hatte danach sogar etwas Magenschmerzen. Aber nun gut, ich wusste ja warum.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*