Tag 316: Müsli mit Sojajoghurt, gefüllter Kohlrabi und Salat

Gestern verlief der Tag richtig super. Ich hatte keinen Heißhunger, war sehr eisern und habe auch geschafft zwei Liter Tee zu trinken. Besser geht es doch gar nicht! Obwohl ich ehrlich zugeben muss, dass es mir schon etwas schwer fiel bei Burger King nicht vom Essen meines Freundes zu naschen. Nach dem Einkaufen wollte ich nämlich noch nicht nach Hause. Also schlug mein Freund vor, dass wir noch einen Cappuccino trinken fahren. Letztendlich sind wir dann bei Burger King gelandet. Ich habe mir da wirklich nur einen Cappuccino bestellt. Er hingegen einen Hot Dog, Chicken Wings und einen Milchshake. Ich hatte echt zu tun nicht in diese Tüte mit den Chicken Wings zu greifen oder einen großen Schluck vom Milchshake zu nehmen. Letztendlich bin ich aber wirklich eisern geblieben. Da war ich auch echt stolz auf mich, auch wenn mir wieder durch den Kopf ging “So soll dein ganzes Leben aussehen? Oh man…”. Ja, das Leben ist oft unfair. Aber wer das eine will, muss das andere mögen.

Mein Frühstück: Müsli mit Sojajoghurt

Sojajoghurt mit Müsli

Zum Frühstück gab es gestern wieder Sojajoghurt mit Müsli. Ich liebe die Alpro Soja-Joghurtalternative einfach so sehr. Sie schmeckt klasse und hat auf 100 Gramm gerade mal nur 43 kcal. Also kann man davon ruhig mal etwas mehr essen. Ich habe wieder circa 250 Gramm mit 40 Gramm Müsli gemischt. Als Frühstück ist das echt optimal.

Mein Mittagessen: Gefüllter Kohlrabi

Gefüllter Kohlrabi

Zum Mittagessen gab es den übrig gebliebenen gefüllten Kohlrabi vom Abend zuvor. Den habe ich mir mittags einfach schnell warm gemacht. Dazu gab es einen Klecks Naturjoghurt mit Gewürzen. Das war eine tolle Kombination. Der gefüllte Kohlrabi hat mir gestern sogar noch besser geschmeckt als am Tag zuvor. Das ist ja oftmals so, wenn etwas richtig über Nacht durchziehen konnte.

Mein Abendessen: Kohlrabi-Möhren-Erbsen-Salat mit Hähnchenfleisch

Kohlrabi-Möhren-Erbsen-Salat mit Hähnchenfleisch

Als ich die Kohlrabis Montagabend ausgehöhlt habe, um sie später füllen zu können, habe ich das Innenleben natürlich nicht in den Müll geworfen. Ich habe es erst einmal in eine Frischhaltedose gegeben. Gestern Abend habe ich daraus dann einen Salat gezaubert. Gemischt habe ich die Kohlrabireste einfach mit Möhren, Erbsen und etwas Hähnchenfleisch. Dazu gesellten sich noch Gartenkräuter und Gewürze. Auf ein Dressing habe ich verzichtet. Ich habe einfach etwas von dem Sud aus der Dose mit den Möhren und Erbsen zum Salat gegeben. Das hat richtig klasse geschmeckt! Ich habe selbst gestaunt. Ich bin froh, dass auch noch etwas davon übrig geblieben ist. Ich freue mich deshalb jetzt schon auf mein heutiges Mittagessen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*