Tag 165: Porridge, Caramel Latte Macchiato, Salat und Workout mit einer Freundin

Am Freitag verlief mal alles nach Plan. Ich hatte mich gut unter Kontrolle und auch gar nicht so großes Verlangen nach Süßigkeiten. Und das soll schon etwas heißen, schließlich muss ich mich sonst immer sehr zusammenreißen, um nicht schwach zu werden. Wahrscheinlich hat mein “süßes Mittagessen” dazu beigetragen, dass ich keinen großen Süßhunger hatte. Das fiel dieses Mal nämlich anders aus als gedacht.

Mein Frühstück: Porridge

Porridge

Freitag hatte ich eigentlich Lust auf ein Brötchen zum Frühstück. Da ich aber nicht zum Bäcker laufen wollte, gab es also wieder Porridge. Dieses Mal mit Cranberries und Kokoschips oben drauf. Man kann dort noch so leckere Sachen oben drauf tun: Porridge mit Magerquark ist einfach nicht mein Ding. Mit körnigem Frischkäse schmeckt es einfach viel, viel besser.

Mein Mittagessen: Caramel Latte Macchiato

Caramel Latte Macchiato

Zum Mittagessen hatte ich noch keine Idee was es geben sollte. Wenn dann wäre es eh nur etwas Einfaches aus dem Kühlschrank gewesen. Ich musste mir aber gar keine großen Gedanken um das Mittagessen machen, weil mein Freund mir einen großen Caramel Latte Macchiato aus der Stadt mitgebracht hatte. Damit hatte sich das Thema Mittagessen für mich erledigt. So ein Latte Macchiato macht schließlich auch unheimlich satt.

Mein Abendessen: Salat

Salat

Abends musste es mal wieder schnell gehen, weil wir nachmittags unterwegs waren und mein Freund noch zur Nachtschicht los musste. Also gab es dieses Mal einen Salat aus der Packung. Mal geht das auch. Ich habe ihn lediglich mit ein paar Gewürzen und Kidneybohnen verfeinert.

Meine sportliche Aktivität: Weiberabend mit Workout

Abends ist meine Freundin noch vorbeigekommen. Sie möchte nun auch unbedingt Sport machen und den Kilos den Kampf ansagen. Nach langem Philosophieren darüber, warum es uns so schwer fällt uns gesund und bewusst zu ernähren, hat sie mich gefragt, ob ich ihr nicht ein paar Übungen aus dem Sportprogramm von Sophia Thiel zeigen könnte. Da ich mir alle Übungen aufgeschrieben habe, habe ich einfach mal ein kleines Workout mir ihr gemacht. Es war jetzt nicht so intensiv wie die Videos von Sophia Thiel, aber immerhin ist mir doch ganz schön warm dabei geworden. Meine Freundin hatte hingegen ordentlich zu tun. Eben so wie ich auch bei meinem ersten Workout.

Was mir nur wieder aufgefallen ist: zu zweit macht Sport definitiv mehr Spaß. Es spornt einfach an und ist eben viel lustiger. Ich hoffe nur ich finde an neuem Wohnort jemanden, der mit mir mitzieht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*